CrossFit Braunschweig – Eröffnung und Throwdown!

Hallo zusammen,

ich habe wieder lange nichts von mir lesen lassen, das bedauer ich sehr, weil ich eigentlich so viel zu berichten habe, dass es fast aus mir raus platzen möchte. Aber bald habe ich sicher mehr Zeit; dann wird einiges nachgeholt.
Besonders wichtig wären mir aber eigentlich zwei vergangene Events zu erwähnen.

Das ist einmal die Hamburg Classic Challenge, an der ich erst als Athlet teilnehmen wollte, dann aber verletzungsbedingt ausgefallen bin, dafür aber als Staff-Helfer spontan einspringen durfte (Eine super Erfahrung!!) .
Und die Box-Eröffnung und parallel erster Throwdown der Box CrossFit Braunschweig vergangenen Samstag.
Ersteres, die Hamburg Classic Challenge, verdient definitiv einen eigenen Post. Aber darüber hätte ich im Grunde so viel zu schreiben und gleichzeitig wurde bereits so viel darüber berichtet in der Szene, dass ich diesen Post heute lieber ausführlich der Box Eröffnung in Braunschweig widmen möchte.

In Braunschweig, östlich von Hannover ca. 55 km Luftlinie entfernt, sind seit dem 04.10. nun endlich die Tore von CrossFit Braunschweig (http://www.crossfitbraunschweig.com) eröffnet worden. Und dies im Vorfeld relativ still und heimlich. Dafür war die Veranstaltung mit integrierter CrossFit Competition alles andere als unscheinbar. Dazu aber gleich mehr!

Im Juni diesen Jahres hatte ich aufgrund meines unfreiwilligen Verlusts einer Trainingsstätte nach alternativen Boxen gesucht. Dabei kam mir die Info zu Ohren, dass in Braunschweig bald eine Box eröffnen würde. Nach ein bisschen Recherche stieß ich auf den Namen Martin Bode und den habe ich doch gleich mal angeschrieben – ein netter junger Physiotherapeut, Schlagzeuger, CrossFit Level 1 Coach mit bereits einiger Personaltraining-Erfahrung und inzwischen offizieller Box-Owner. Bei den Herkules Games in Kassel haben wir uns dann auch persönlich kurz kennengelernt und haben uns auf Anhieb gut verstanden.

Die Eröffnung wollte ich mir somit nicht entgehen lassen, umso erfreuter war ich, dass Martin im Vorfeld noch nach Helfern gesucht hatte. Dennis, AK und ich haben uns gleich als Judges angeboten. Durch diverse persönliche Events in der Vergangenheit, konnten wir hier schon viel Erfahrung mitbringen.
Mit dem (inzwischen reparierten) Harmonie-Mobil ging es dann am Samstag nach Braunschweig. Stau erfolgreich umfahren kamen wir sogar zu früh in der Gablonzstraße 3 am Ölper Knoten an.
So früh, dass vor Ort noch teilweise aufgebaut und ausgepackt wurde, wobei wir gern behilflich waren.
Wir haben ja schon viele Boxen gesehen aber ich glaube, dass wir alle nicht schlecht staunten, als wir die Box betraten und die Kartons sahen. Man packt schließlich nicht jeden Tag fast ausschließlich Rogue Equipment aus!!!! Ich will das jetzt nicht verallgemeinern aber ich persönlich –glaube aber da geht es vielen aus der CrossFit-Szene nicht anders – bin fast hinten über gekippt.
10511232_294356137431033_1963949868561415835_n
Stellen Sie sich vor, meine verehrten Leserinnen und Leser, Sie kommen durch ein Rolltor (offizieller Haupteingang befindet sich eigentlich links über einen kleinen Treppenaufgang) und stehen dann im Trainingsbereich. Rechts mittig befindet sich ein dickes fettes Rig von Rogue mit Stangen und Racks, da konnte keiner, der reinkam seine Finger von lassen.
Bars: Standard, Bella, sogar Axle und Junior Bars, Bumper Plates, Ringe, – alles von Rogue.
Beim Auspacken habe ich außer vielleicht Dumbells nichts vermisst; Kettlebells, Boxen, Bänke, Wallballs, Rudergeräte sogar Strongman-Equipment wie Yokes und Sleds.
(An alle, die mit diesen Vokabeln (noch) nichts anfangen können – es ist ein kleines Paradies und verdient einen mächtigbächtigen Equipment-Daumen nach oben!)
Aber weiter zum Aufbau der Box. Der Tresen ist etwas erhöht, besitzt aber sogar eine Rampe. Oben gelangt man links zu den Männerumkleiden mit Duschen und WCs, rechts zu den Damen mit der gleichen Ausstattung. Hierbei handelt es sich jeweils um eingebaute Sanitärcontainer, welche praktikabel, geräumig und – wichtig – leicht zu reinigen sind.
Die Räumlichkeiten haben insgesamt knapp 300qm und sind sehr dunkel gehalten, es wirkt dadurch sehr edel und exklusiv. Alles natürlich noch sehr sauber, aber nach den ersten Kreide-, Schuh- und Schweißflecken schreit die Atmosphäre spätestens nach „CrossFit“.
1185340_294356294097684_791476347610370716_n  10676302_294356267431020_3575107939682954899_n  1920316_294356090764371_6050583664913745594_n
Sorry für die schlechten Fotos, wenig Zeit und wenig Licht 🙂

Und die ersten Schritte dazu durften gleich zur Eröffnung erfolgen. Denn es wurde zum Throwdown eingeladen. Insgesamt 5 Athletinnen und 12 Athleten hatten sich im Vorfeld qualifiziert und standen um 12:30 Uhr mit uns Judges (Dennis, AK, ich, Kim von Crossfit Celle, sowie Hien vom SC Lüchow und Max aus Braunschweig) zum Briefing auf der Matte. Unter den Athleten waren viele bekannte Gesichter (man kennt sich ja langsam 😉 ) von CF St. Pauli CF Celle, CF Vahrenwald und CF Nordlicht.
Im Briefing erfuhren die Athleten die beiden anstehenden Workouts des Tages:
1.    Fran ( 21 – 15 – 9 Thruster + Pull ups – Weights 42,5 kg Herren / 30 kg Damen) Timecap: 7 Minuten

2.    5 Rounds for time
10 x Deadlifts (Weights 80 kg Herren / 40 kg Damen)
10 x Ring Dips (Herren) / Push ups HR (Damen)
10 x Wallball Shots (Weights 9 kg Herren / 6 kg Damen)
Timecap: 15 Minuten

Das erste Workout war für 15 Uhr geplant, das zweite um 16:30 Uhr. Jeweils gab es zwei Heats der Damen und 3 der Herren.
In der kurzen Briefing-Ansprache von Martin erwähnte er schon ein bevorstehendes Buffet mit Getränken; alles gratis für Athleten und Judges. Als wir anschließend das Buffet sahen, was aufgetischt wurde, fielen uns zum zweiten Mal an dem Tag die Augen raus. Verschiedenes Fleisch, Leber, Hackbällchen, Salate, Nudeln, geile Teigtaschen und und und… Da ließ man sich nicht lange bitten.
10672113_294356344097679_7576548159707351664_n
Nomm nomm.

Für uns Judges gab es dann noch mal eine kleine Einweisung und wir teilten dann die Heats und Athleten schon mal auf. Aufbau der Gewichte und Einteilung der Athleten auf die Flächen erledigten wir auch, damit sich Martin um die immer mehr werdenden Besucher und Interessenten kümmern konnte.

Die Heats des ersten Workouts starteten alle 10 Minuten, d.h. wir hatten die Hantelstangen soweit vorbereitet, dass wir die Herren Gewichte nur noch auf die Fläche rollen mussten und die Damen-Stangen zur Seite.
Während der Vorbereitung ist uns gar nicht aufgefallen, wie voll es plötzlich geworden war. Besucher, Freunde, Neugierige, alle Augen richteten sich auf die Competition Area. Martin begann mit seiner kurzen Begrüßungsrede, in der er vor allem seiner Familie, Freunden und Helfern dankte, weil er dank ihnen diese Box starten konnte. Der Throwdown an diesem Eröffnungstag, so Martin, sollte Neugierigen gleich zeigen, welche Möglichkeiten CrossFit bieten kann und insbesondere, wie sich so eine Halle voller jubelnder Menschen anfühlt. Genau das wurde geboten! Die Athletinnen haben sich teilweise selbst überrascht. Während einige dachten, die Timecap gar nicht schaffen zu können, regnete es persönliche Bestleistungen.
Auch bei den Männern zeigte sich schnell, was kontinuierliches Training bewirken kann. Und mit Fran kann der kontinuierlich trainierende CrossFiter etwas anfangen.

Anders dann das zweite Workout. Besonders die Frauen war die Wallball-Höhe echt tückisch. Wenn hier der Ball nicht über die Linie kam oder die Wand nicht berührte, waren die No-Reps wirklich zusehens kraftraubend und frustrierend. Aber wenn ich mich richtig entsinne, haben es alle in der Timecap geschafft. Die Heats starteten alle 20 Minuten.
Bei den Männern waren für einige definitiv die Ring Dips harter Shit. Wer keinen Schwung aus den Beinen holen konnte, musste böse kämpfen. Das sind immer die Momente, wo man sich als Judge arg zurück halten muss, dem Athleten Tipps zu geben. Dafür waren aber genug erfahrene Athleten dabei, die sich nicht zu schade waren, ihre Mitstreiter anzufeuern und hilfreiche Hinweise für die bessere Dip-Technik zu geben.

Als dann alle durch waren, wurden die Ergebnisse ausgewertet. Kurz darauf verkündete Martin, dass es zwischen zwei Frauen ein Stechen geben würde. Nina und Jacky traten gegeneinander an zum Double Under – Battle für eine Minute. Wer die meisten Wiederholungen schafft gewinnt.
10300875_294355994097714_8290927593334952379_n
Jacky (CFSP) siegte.

Es erwartete uns dann anschließend die Siegerehrung. Wie ich schon in der Pause von Martin erfahren hatte, gab es sogar „Pokale“, verraten wollte er mir aber nicht, was für welche. 😉
Ulkig war, dass sich auf den Treppchen jeweils immer eine Dame und ein Herr aus der selben Box befanden:
10710643_294356017431045_2394390683541135485_n
3. Platz : Nina und Hörby von CrossFit Vahrenwald
>> Preis jeweils: bronze farbige Kettlebell (8 kg) + Pure Pharma M + Rogue Lacrosse Ball
2. Platz : Jacky und Malte von CrossFit St. Pauli
>>Preis jeweils: silber farbige Kettlebell (8 kg) + Pure Pharma Produkte für einen Monat
1. Platz : Janina und Jörn von CrossFit Nordlicht
>>Preis jeweils: gold farbige Kettlebell (8 kg) + Schuhe von Inov8 Fastlift + T-Shirt

Bei den Gewinnen bin ich ganz neidisch geworden.

Alles in Allem war es eine tolle Veranstaltung. Bei der Competition war Martin sehr dankbar, dass er uns hatte, da wir ihm viel unter die Arme greifen konnten. So eine Competition ist ja an sich schon eine große Herausforderung und gepaart mit der Eröffnung nicht weniger aufwendig. Beschwert hat sich aber (gerade die Athleten, die so hammergeile Preise abgestaubt haben!!!) keiner! Ich hoffe nur, dass alle, die Interesse an CrossFit in Braunschweig haben, einen Einblick erhalten konnten.

Mein Fazit zu der neuen Box in Braunschweig:
Drei Buchstaben: WOW!
Martin hat sich selbst und allen (künftigen) CrossFit-Kunden in Braunschweig und Umgebung einen kleinen persönlichen Himmel erschaffen. Das Equipment, die Raumaufteilung und das Design sind ausgesprochen gut. Man fühlt sich nicht wie in einer Sporthalle oder einem aus der Fitnessbranche-orientiertem Raum, sondern wie in einer waschechten und wirkenden CrossFit Box. Wenn Martin seine Sache auch weiter so gut macht, sagen die Stimmen meiner Voodookräfte viel Erfolg für diese Box voraus. Ich freue mich schon sehr, wenn ich bald auf den kommenden Events auf Athleten von CrossFit Braunschweig treffen werde!
Und für alle CrossFiter aus der näheren Umgebung: Schaut euch das an!

Homepage CF Braunschweig
Facebook CF Braunschweig

Viele Grüße aus Hannover, Martin! We’ll stay in contact!

An dieser Stelle ein herzlicher Winker an alle Boxen, die mal Unterstützung bei Events o.ä. benötigen. Wer erfahrene Judges, Orga- oder Planungshelfer benötigt, I’m your woman – wenn ich es distanzmäßig einrichten kann. 😉

Danke für’s Lesen, bleibt weiter sportlich, peoples und liefert mir gern weiterhin so liebes Feedback!

LG Jennie

1016467_294356060764374_4356309201403557752_n 1379722_294356037431043_6851898235533816438_n  10653881_293701147496532_1771467062244525300_n
Hier noch ein paar Eindrücke (Alte Gesichter wieder getroffen, wie z.B. Fabi aus Celle!! 🙂 AK und ich, und ein Gruppenfoto vor der Box mit Martin.

Advertisements