Nordliga 2015 – Zweiter Wettkampf in Gifhorn

Hallo zusammen.

Vergangenen Samstag war es soweit, der zweite Wettkampftag der Nordliga liegt hinter den Jungs und Mädels vom VfK/von CFFC!

Hier wieder ein kleiner Bericht von mir zum Geschehen.

Der zweite Wettkampf der zweiten Staffel wurde wieder zwischen dem VfK Hannover, den beiden Mannschaften des SC Lüchow und dem SV Gifhorn ausgetragen. Letzterer war dieses mal Gastgeber und Ausrichter des Wettkampfs. Deshalb ging es morgens mit zwei Autos von Hannover nach Gifhorn.

In unserem Harmonie-Mobil: Dennis, Leon, Moritz, AK und ich – war kuschelig! Da der Gastgeber alle Helfer stellt, waren AK und ich diesmal nur zur Unterstützung unserer Mannschaft dabei. Weitere Wettkampfteilnehmer aus Hannover waren, neben unseren Jungs im Auto, wieder Daniel und Thorsten (diesmal nicht außer Wertung sondern als Wettkämpfer).

Jon war bei diesem Wettkampf leider verhindert und Olga ist ja fürs Erste auch nicht mehr dabei (Auslandssemester). Eingesprungen ist aber ein neues Gesicht – und auch wieder eine CrossFitterin: Paulina aus Göttingen, die auch gleich ein paar aus ihrer Box in Begleitung dabei hatte.

Für uns natürlich wieder schön zu sehen, wie die beiden Sportsparten weiter zusammen wachsen.

Da diesmal leider Yannick Mehl – mein allerliebster Hobbyfotograf aus der CrossFit Szene :-* – einfach mal unverschämter Weise im Urlaub ist (es sei ihm und seiner Freundin aber trotzdem gegönnt), habe ich mal meine inzwischen eingestaubte Canon eingepackt und in Gifhorn damit die Gegend erkundet.

Ging schnell – denn die Trainingsstätte des SV Gifhorn ist wirklich klein. (Ich beschwere mich hiermit nie wieder über den zu engen Keller in der Humboldtschule, wo der VfK trainiert – wirklich nicht!) Aber so was Kleines hat ja auch etwas Kuschliges und  – wie in kleinen Boxen – sieht man, dass man auch auf kleinen Raum praktisch und ordentlich organisiert sein kann – und muss!

SC Gifhorn

AK hat kurzer Hand vor Ort dann die vakante Aufgabe des Aufrufens der VfK-Athleten übernommen.

Die Ergebnisse des Tages wurden bereits auf der VfK-Homepage veröffentlicht, deshalb kopiere ich die Infos mal einfach hier rein:

„Für Hannovers traditionellen Gewichtheber-Verein traten an: Thorsten Diekmann, 1. Vorsitzender des VfK, Heberwart Daniel Nowik und die vier Athleten mit CrossFit-Wurzeln Leon Schädlich aus der Jugendsparte, Moritz Hauser, Dennis Schwarzer und Paulina Wasserfurth.

dennis ausstoßenDennis Schwarzer, der an diesem Tag eine neue Bestleistung erzielen konnte, festigte zum einen seine 85 kg Bestleistung im Reißen und schaffte zum anderen die neue im Stoßen mit 110 kg. Seiner Mannschaft lieferte er damit 132,1 Punkte.

Moritz Hauser erzielte in seinem bisher ersten Nordliga Wettkampf insgesamt 141,7 Punkte. 90 kg im Reißen und 112 kg im Stoßen.

Daniel Nowik, der mit 145,3 Punkten am ersten Tag startete, riss beim zweiten Wettkampf 102 kg und konnte damit seine bisherige Bestleistung im Reißen um 2 kg erhöhen. Mit dem Ergebnis aus dem Stoßen mit 135 kg holte er damit insgesamt 142,8 Punkte für den VfK.

Thorsten Diekmann; im ersten Wettkampf noch außer Wertung angetreten, sicherte beim zweiten für thorsten reißenseinen Verein die höchste Punktzahl von 145,8 mit einem Ergebnis im Reißen von 107 kg und im Stoßen von 130 kg und keinem einzigen Fehlversuch.

Leon Schädlich (16 Jahre alt) sicherte an seinem zweiten Wettkampftag mit dem zweiten Versuch die 60 kg aus dem ersten Wettkampf und schaffte 80 kg im Stoßen.

Erstes Mal dabei war Paulina Wasserfurth; eine CrossFitterin aus Göttingen, die für den VfK neu ins Rennen ging. Sie schaffte 45 kg im Reißen und 62 kg im Stoßen – ein stolzes Ergebnis für den Einstieg in das traditionelle Gewichtheben.

Mit knapp sieben Punkten mehr als im ersten Wettkampf, sprich insgesamt 562,4 Punkten bleibt die Mannschaft des VfK in der Nordliga-Tabelle damit auf dem zweiten Platz.

Sieger des Tages war die erste Mannschaft des SC Lüchow mit 632,4 Punkten und den drei Punktsiegern: Platz drei Jurij Kolesnik mit 156,5 Punkten, auf dem zweiten Viktor Schumtschenko mit 159,9 Punkten und auf dem ersten Platz Marcin Smolarek mit 166,5 Punkten.

Den dritten Platz sicherte sich die zweite Mannschaft des SC Lüchow mit 428,2 Punkten und auf dem vierten Platz bleibt der Gastgeber SV Gifhorn, der krankheitsbedingt mit drei Teilnehmern antrat, mit insgesamt 364,8 Punkten.“

Der VfK ist also weiterhin auf dem zweiten Platz! Mal sehen, ob wir diese Platzierung beim dritten Wettkampf am 14.03. – dann beim SC Lüchow – beibehalten können.

Wie oben schon kurz erwähnt, bin ich über die Verschmelzung des Gewichthebens und dem „Trendsport CrossFit“ (wie es ja nun immer noch heißt) einerseits sehr erfreut. Hannovers Beispiele mit den Athleten des VfK, sowie aber auch Marcin Smolarek, der als waschechter Gewichtheber nun eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann in einer CrossFit Box beginnt, zeigen, dass es möglich ist. Andererseits möchte ich natürlich, dass der VfK seine Tradition weiterhin beibehält und durch den Trend nicht vertrieben oder gar ersetzt wird.

Meine Fotos könnt ihr HIER finden. Das ist by the way meine „künstlerische Facebook-Seite“; wer mal durchstöbern möchte, was ich bisher z.B. so gemalt habe. 🙂

Aber Claudia hat auch wieder spitze Fotos und Videos gemacht, die ihr HIER findet.

grupp2

Ich danke wieder herzlich allen, die sich die Zeit genommen haben, meinen Blog zu Lesen und sich nicht von „zu viel Text“ abschrecken lassen. 😉

What‘s Next:

Nächster Post wird voraussichtlich die eigene Box betreffen bzw. den Aufbau und die Abschnittseröffnung. Es ist eigentlich ja noch keine richtige Eröffnung, da immer noch parallel Umbauten stattfinden, es haben sich aber dennoch bereits viele Besucher angekündigt. Wir freuen uns schon sehr auf die Trainings, die Mitglieder und die alten und neuen Gesichter unter den Besuchern!

Es wird eine spannende Zeit!

Bis dahin – macht es besser! Eure Jennie von CrossFit First Class

Advertisements