CrossFit MyBuddy – A Home for Pinneberg

Hallo zusammen,

es sprießen Boxen aus Deutschlands Boden, egal, in welche Himmelsrichtung man schaut. Manche eröffnen still und heimlich und sind plötzlich da, andere laden zu einer Eröffnung ein – so wie zum Beispiel Malte und Jackie und der neuen Box CrossFit MyBuddy.

Malte habe ich dIMG_20150616_143301as erste Mal kennengelernt, als er an den Fittest Games in Hannover teilgenommen hat, 2013. Er ist ein offener und freundlicher Charakter, den man nicht so schnell vergisst. Ich glaube, danach traf man sich so gut wie auf jedem CrossFit Event (entweder als Teilnehmer, Judge oder Besucher) wieder. Malte verkörpert für mich das, was CrossFit Community bedeutet. Denn er ist nicht nur einfach anwesend – er gehört dazu. Er und seine Verlobte Jackie sind nicht mehr wegzudenken aus der Scene – und das möchte man auch gar nicht, denn es gibt selten so starke Sympathieträger, die eine so positive gemeinschaftliche Ausstrahlung besitzen.

Als die beiden damals A Home for CrossFitters (H4CF) gründeten, dachte ich: Okay, das ist genial! Eine Plattform, ähnlich wie Coach-Surfing – extra für CrossFitters, auf der man zum einen Übernachtungsmöglichkeiten suchen, aber auch anbieten kann. Wir von CrossFit First Class haben beispielsweise unsere eigene Baustellen-Box als Schlafmöglichkeit für Cry Me A River Besucher angeboten und durften dadurch eine kleine Gruppe von CrossFit Kiel kennenlernen.

Mit H4CF haben Malte und Jackie aus dem Raum Hamburg der deutschen CrossFit Community etwas Großartiges geschenkt.

IMG_20150616_143320Deshalb haben wir uns damals sehr gefreut, als wir erfahren haben, dass die beiden ein eigenes Projekt auf die Beine stellen. Und gerade, weil wir ja wissen, wie viel Arbeit an so einem Eröffnungstag anfallen kann, haben wir uns wieder gern als Helfer angeboten.

Denn CrossFit MyBuddy hat zur Eröffnung viel zum Bestaunen und Probieren geboten.

Bevor ich etwas zu dem Tagesprogramm berichte, hier erst mal eine kleine Beschreibung der Location, Ausstattung und des Designs:

Die Box befindet sich in Pinneberg, etwa 18 km nordwestlich der Hamburger Innenstadt, im Ziegeleiweg 26, nördlich kurz vor Prisdorf.

Die Location ist ebenerdig und steht in einem Mischgebiet aus Wohn- und Gewerbehäusern ohne direkte Nachbarn. Zwei Rolltore bieten Einlass, eine davon führt sogar zu eineIMG_20150613_131107m überdachten Außenbereich, den die beiden optional sogar in zukunft als Anbaufläche nutzen dürften. Mit dem Vermieter haben die beiden, so Jackie, sehr viel Glück gehabt. Sie konnten beide den Bau komplett mit beeinflussen und ihre Wünsche äußern. Ähnlich, wie bei unserem Ausbau in Hannover. Herangekommen sind die beiden an diese Immobilie durch ihren Steuerberater, der gleichzeitig ihr neuer Vermieter ist.

Das Design innen drin ist sehr stimmig. Ein durchgehendes Farbkonzept und das Logo der MyBuddies ist überall wieder zu finden. Sowie auch die Partner der Box. Denn auch Malte und Jackie konnten Reebok als Partner gewinnen und gehören nun wie auch unsere CFFC-Box zum Reebok-Recognized-Programm. Dazu werde ich in Kürze mehr berichten.

Links beim Eingangsbereich findet man eine Wand mit einer großen Ansammlung von T-Shirts. Ein gängiger CrossFit-Brauch – alle  befreundeten Boxen , bzw. Besucher, die ein Shirt mitbringen, werden hier verewigt. CFFC war natürlich auch schon da. 😉

Das gesamte Ambiente ist sehr wohnlich durch viele Holzelemente und die allgemeinIMG_20150613_141928 sehr warmen Farbtöne. Dies fällt besonders am Tresen auf, sowie oben auf der kleinen Empore, welche auf den Umkleidekabinen und Waschräumen gebaut und eingerichtet wurde. Hier findet man eine Sitzecke und einen kleinen Couchtisch aus Paletten gebaut. Durch die vielen Fotos wirkt das ganze sehr heimelig und gemütlich – wie ein kleines Wohnzimmer. Der Bereich ist über eine Treppe zu erreichen und durch ein Glasfenster ist man eingeladen, nach oder vor seinem Training hier das Geschehen auf der Fläche zu beobachten.

Wo wir zu der Fläche kommen. 300 qm insgesamt hat die Box. In der Mitte steht ein Rig. Rechts am Rand findet man das Equipment, Bumper Plates und Kettlebells, etc. Alles vom namhaften Herrsteller Eleiko, der vor allem Gewichthebern positiv in den Ohren klingeln dürfte. Des weiteren bieten die MyBuddies noch Ski Ergometer und Rower von Concept2.IMG_20150613_131225

Als Einlogg-System dient auch hier, wie bei uns, Wodify. Auch über dieses nützliche Tool werde ich demnächst mal ein paar Worte schreiben.

Links am Ende der Halle kurz vor dem zweiten Rolltor, welches zum erwähnten Außenbereich führt, ist ein kleiner Oly-Bereich mit entsprechenden Plattformen.

Als Dennis und ich eingetroffen sind, waren bereits einige Athleten da, die man in der Szene eigentlich auch schon sehr gut kennt. Das waren die Mädels Uli Glöckner und Isa Glauner, sowie die Jungens Lars Jakobeit, Paul Vallentin, Kevin Winkens und Joshua Wichtrup. (Foto mit Malte und Jacky siehe weiter unten)

Diese weihten im Grund beim Warmup schon mal die Gerätschaften ein, denn sie waren von den MyBuddies ins Programm integriert.

D11058641_1682530101977370_2394932971886434592_nas Programm – Start 13 Uhr – hing an allen Balken in der Box aus. Wir wurden als Helfer kurz eingewiesen.

Um 13:30 Uhr hatten sich bereits einige Schaulustige eingetroffen, sodass Malte und Jackie ihre Rede beginnen konnten.

Es war eine sehr bewegende Rede – die beiden dankten allen Helfern, Freunden, Familienmitgliedern, die sie unterstützt und ihnen beigestanden haben bei der Umsetzung dieses Projektes. So eine Box-Planung beinhaltet soviel, worüber man anfangs gar nicht nachgedacht hat, welche Arbeit es beinhaltet und wie viel Druck man emotional plötzlich tragen muss; wenn dieser dann von einem fällt, weil ein großer Schritt getan ist, können da schon mal Tränen fließen. Dennis und ich, die ein gleiches Projekt ja nun auch hautnah selbst miterlebt haben bzw. noch erleben, konnten die Freude der beiden sehr gut nachvollziehen. In der Menge der Zuschauer mussten auch ein paar ihre Taschentücher zücken.

11537928_1682532778643769_3697395475821940669_oUm 14:00 Uhr startete dann „die Show“ – die oben genannten Athleten – welche übrigens zu den aktuell besten Athleten Deutschlands gehören – zeigten den Zuschauern, was CrossFit sein kann.

Während sich Interessenten für das Jedermann-Workout anmeldeten, bereiteten wir Judges uns schon mal auf unsere Arbeit vor. Es sollten zwei unterschiedliche Level-Workouts angeboten werden. Einmal die RX-Version für alle, die CrossFit schon mal gemacht haben und die Scaled-Version für Neulinge, die das ganze mal ausprobieren wollten.

RX waren 3 Runden a 30 Wallball-Shots, 20 Burpees, 10 Box-Jump-Over,IMG_20150613_154218 di11406737_1682533348643712_5682920632034813123_oe Scaled-Version bestand aus 2 Runden, der Wallball war leichter und auf die Box durfte gestiegen werden, anstelle gesprungen. Beide hatten eine Timecap von 10 Minuten.

Für die jeweils drei Besten gab es Preise – gesponsert von Reebok und EGG (Ein Nahrungsergänzungsmittel-Hersteller, der übrigens bei der Eröffnung auch mit einem Stand vertreten war und Besucher und Athleten mit Shakes versorgte)

Wer sich alle Fotos ansehen möchte: Geht einfach auf die FB-Page von Crossfit MyBuddy.
Ihr findet auch ein tolles Fotoalbum von LohkemperPhotography hier. (alle Fotos, die ich hier eingebettet habe, die gut geschossen sind, sind mir zur Verfügung gestellt worden von Lukas, vielen FB_IMG_1434213977474Dank dafür! 🙂 )

Während der gesamten Veranstaltung standen liebe Helfer am Grill im überdachten Außenbereich (Gott-Sei-Dank, denn es hat zwischenzeitlich geschüttet, wie aus Kübeln!) und lieferten leckeres Fleisch und Würstchen.

Sogar an einen Physiotherapeuten haben die MyBuddies gedacht. Sebastian Thiele vom Sportmedicum Physio betreute die Athleten und sogar die Judges. Wie Dennis. 😉

11401436_1099403423406604_366400312170304006_nMein Fazit zu der Box:

Mir gefällt das Farbkonzept sehr gut. Man mag vielleicht denken, anhand meiner Beschreibung, dass es für eine Box viel zu gemütlich und wohnlich ist, aber das wäre falsch gelesen. Die MyBuddies vermitteln mit ihrem Logo, ihrem persönlichen, charismatischen Auftreten und auch – gerade deshalb auch – mit ihrem Design, dass CrossFit nicht nur, weil es ein harter Sport ist, auch hart aussehen muss. Aufgrund des großen Community Charakters ist dieser Sport und seine Scene mehr als nur eine Garage und eine „Box“ mit vier Wänden und einem Dach, sondern es IST ein zweites Zuhause. Warum soll es sich nicht auIMG_20150613_131126ch so anfühlen, wenn man sich darin befindet? Gerade, da die beiden A Home for CrossFitters gegründet haben, bleiben sie damit ihrer Linie treu und das ist nicht nur erfolgsversprechend – es ist authentisch.

Für den schweißtreibenden, harten, break-your-limit-Sport ist das Equipment ja da. Bei den Buddies ist alles vorhanden, von allem nicht viel. Das liegt aber ganz klar an der begrenzten Teilnehmer-Anzahl in den WODs.Die MyBuddies bieten Kurse für Kleingruppen an. Dafür braucht man – gerade am Anfang – nicht so viel Equipment; es muss nur effizient genutzt werden.

Malte selbst hat, wie bereits erwähnt, bei diversen CrossFit Competitions teilgenommen und bereits als (Head)Coach Erfahrungen gemacht. Mit Jackie, die dem Sport ebenfalls verfallen ist, hat man hier ein gutes Team, welches einen an die Hand nehmen kann.

Also, hin da!

Ein Mensch ohne Seele ist nur ein Körper – so wäre auch eine Box ohne Seele ein einfacher Trainingsraum. Die Seele und die Persönlichkeit habt ihr, Malte&Jackie! Füllt eure Box damit und bleibt so bodenständig und nah am Kunden – am Buddy – wie ihr es bisher seid. Dann steht euch nichts im Wege. 🙂

10423748_10205405112839772_7732398821503364252_n

Macht euch schon mal gefasst, dass ihr aus Hannover noch einige Besucher begrüßen müsst, denn wenn wir vergangenen Samstag kein Seminar im Haus gehabt hätten, wären alle Owner und viele Mitglieder von CFFC da gewesen, um euch zu eurer Eröffnung zu gratulieren.

Wir wünschen euch alles Gute!

Jennie von CrossFit First Class

PS: Kein böses Wort über Garagen-Boxen an dieser Stelle! Nur, weil man eine klitzekleine Kammer hat, ist man nicht weniger CrossFit. Es ist die Persönlichkeit und die Community, die den Laden zum Laufen (oder zum Absaufen) bringt – selten die Location. Das wollte ich noch loswerden. 😉

Advertisements