„CrossFit is more“ – CrossFit First Class feiert Eröffnung

Hallo zusammen,

heute ist es genau einen Monat her, dass wir unsere Box

CrossFit First Class
Vahrenwalder Str. 213
30165 Hannover

offiziell eröffnet haben. Da wird es endlich mal Zeit, einen kleinen Bericht darüber zu verfassen.

Kurz zu den Anfängen:
Die meisten von meinen Lesern dürften ja wissen, dass schon im vergangenen Jahr die ersten Planungen für eine eigene Box entstanden sind. Unsere jetzigen Mitgesellschafter Moritz und Florian hatten bereits seit längerer Zeit vor, eine Box zu eröffnen und haben uns und Jon, den fünften Gesellschafter, dann nach unserem Ausscheiden bei SG mit ins Boot geholt.

Die HAZ war so lieb und hat unsere Entstehung in ein paar Worte gefasst; lest hier gerne nach.

11781694_429931913857430_1758056981603805668_n 11707774_429933363857285_5221795749873807030_nSelbst das Fahrgast-TV hat über unsere Eröffnungsfeier berichtet.

11873687_426192414231380_2079944947101553350_n 11825904_426192410898047_6816604051011176404_n 11825108_426192417564713_9059884061407209627_n 11800263_426192420898046_5302239258437067676_n
Allgemein kann man sagen:
Planen, eine Box zu Eröffnen mag schwer sein, die Entscheidung, sowie die richtige Vorgehensweise – eine Box aber wirklich real zu eröffnen, das ist bei Weitem noch schwerer.

Es hat viel Zeit und sehr viel Nerven gekostet bei der Objektsuche, den Miet-Verhandlungen, den Einkäufen und diversen Besprechungen und den ewigen Hochs und Tiefs – aber nun ist es vollbracht. Ein Traum, den ich im Grunde vorher noch gar nicht geträumt hatte – eine erfolgreiche Selbstständigkeit – ist nun wahr geworden.

Nun aber zu unserer Eröffnungsfeier
Das Thema – neben der Eröffnung selbst – war das Fazit: „CrossFit ist mehr“.

Was meinen wir damit?
Wie in unserer Eröffnungsrede gesagt, empfinden wir CrossFit in vielerlei Hinsicht als beeindruckend.

CrossFit ist eine Community. Das liest m11802734_1147055821990135_9039317171238691823_oan häufig un11822934_1147055548656829_5024576592977285770_od das hört man von unserer oft als Sekte verpönten Szene. Doch gerade bei dieser Feier haben wir es wieder am eigenen Leib erfahren. Auf freiwillige Helfer und Freunde aus dem CrossFit-Kosmos konnten wir zurückgreifen. Aber nicht nur die Mitglieder, sogar aus anderen Boxen haben wir Unterstützung erhalten – wie zum Beispiel von unseren guten Freunden den MyBuddies aus Pinneberg. Jacky und Malte sind beide trotz vorig gegebener Classes vorbei gekommen und haben uns unterstützt. Community ist hier nicht nur ein Wort.

CrossFit ist nicht nur ein Fitnesssport, es ist auch ein Leistungssport. Wir können völlig unterschiedliche Ziele haben und trotzdem alle zusammen trainieren – jeder auf seinem Level. Wir betreiben keinen Team-Sport, dennoch gibt einem das Training ein Gemeinschaftsgefühl – bei jedem WOD.

CrossFit ist schon lange kein unbekanntes und verschätztes „Zirkeltraining“ mehr in der Fitnessindustrie. Waren wir früher nur ein Haufen von oberkörperfreien Freaks, die in Garagen schwitzen und HighFives verteilen (ja, ok, das sind wir wohl immer noch), werden wir nun ernst genommen – ja, sogar kopiert.
Und wenn ich eins gelernt habe während des Aufbaus dieser Box – wenn man kopiert wird, macht man eindeutig etwas richtig!

Wir haben lange überlegt, was wir an unserer Eröffnungsfeier machen wollen – ob wir einen Tag der offenen Tür veranstalten, ob wir eine große Competition ausrichten oder namhafte Athleten einladen, die ihr Können vorstellen. Wir haben uns gegen alles entschieden.

CrossFit First Class – unser Name wurde uns schon oft als überheblich angekreidet. Das Gegenteil ist aber der Fall. Wir wissen, wo wir her kommen und wir wissen, warum wir so effektiv sind. Ein Grund dafür ist, weil wir andere, bewährte Sportarten nutzen – weil wir die Sparten, aus denen wir uns bedienen und damit quasi unsere Wurzeln darstellen, respektieren. Besonders, weil wir eng mit dem VfK (Hannovers Gewichtheberverein) zusammenarbeiten, ist uns der Respekt dieser Sparten sehr wichtig.

Das ist der Grund, warum unsere Eröffnungsfeier diesen Wurzeln gewidmet wurde.

Und wie wollten wir das tun?
Nach der Eröffnungsrede wurden für 1,5 Stunden drei Stationen in unserer Box freigegeben, an denen Sportler aus allen Sparten ihr Können beweisen konnten.
Die drei Stationen waren A) Strength B) Gymnastic C) Endurance. Drei Elemente, die wir im CrossFit tagein tagaus i.d.R. kombinieren. Und jeder, der schon mal ein CrossFit-Workout probiert hat und aus einem dieser drei Sparten kommt, weiß, dass 1/3 des Weges gut ist, jedoch das Workout die anderen beiden Elemente ebenfalls fordert.

11792013_1147055708656813_5740050904221688961_o11816158_1147056291990088_6630754918931640251_o11802579_1147057178656666_8072050125993388609_oWichtig war es uns, insgesamt 6 Athleten (3 Frauen und 3 Männer) zu finden, von denen zwei sehr stark si nd, zwei turnerisch begabt sind, sowie zwei Ausdauerathleten. Bedingung: Sie durften keine CrossFit-Erfahrung haben.

An Station A-Strenght durfte man sich an einem 1-Rep-Deadlift-Max-Versuch heranwagen – selbstverständlich unter Anleitung und Aufsicht eines Coaches. Hier war dies Florian.
An Station B-Gymnastics hatte man die Chance sich mit Max-Effort-Pullups zu qualifizieren. An dieser Station unterstützte Dennis mit Tipps aus dem Turnen. Schön zu erwähnen, dass hier ALLE (Frauen, Männer, jede Alterklasse), die es versucht haben, einen Pullup geschafft haben!
Und an Station C-Endurance gab es eine Minute Max-Calorien mit dem Airdyne zu erreichen. Moritz motivierte hier die Athleten und gab Hilfestellung für 60 Sekunden der Höllenfahrt. 😉

Ich bin wirklich froh, dass so viele das Angebot wahr genommen haben und sich an den Stationen versucht haben. Aber warum auch nicht? Es gab nichts zu verlieren – nur zu gewinnen. Denn aufgrund unserer starken Eventpartner Reebok und EGG, konnten wir mit tollen Preisen locken.

Um 17 Uhr hatten wir dann unsere 6 Athleten gefunden. Diese hatten nun die Aufgabe, ein CrossFit-Workout zu absolvieren – eine klassische BenchMark namens „Jackie“.

Aufgabe:
1000 m Row
50 Thruster @20kg
30 Pullups
Timecap: 10 Minuten

EIMG_7679in (mehr-oder-weniger)-freiwilliges Team aus den
eigenen Reihen der Mitglieder machte das Workout einmal für alle Zuschauer vor. Hier haben wir extra unterschiedliche Level ausgesucht, die aufzeigen sollten, dass man jedes Workout auch skaliert auf seinen Fitnessstand absolvieren kann. Dazu hatten wir Katha, eine Athletin unseres Wettkampfteams, Tom, der ebenfalls alle Übungen RX vormachte, sowie Frank, unserem „Master Ü40“ und last-but-not-least unsere Christin, die die Pullups noch nicht beherrscht und deshalb hier RingRows gemacht hat – also „Jackie – scaled“.

Ich glaube, dass die Zuschauer ohne CrossFit-Wissen hier einIMG_7740en ganz guten Einblick erhalten konnten, dass man sich für CrossFit nicht erst fit machen muss, sondern durch den Sport fit wird und man im Grunde durch die Workouts langsam stärker/besser/schneller werden kann.

Danach waren die Athleten dran und meisterten Jackie wirklich grandios!

Hier ein Bilder der teilnehmenden Athleten auf dem Siegertreppchen

11872238_1147059971989720_8787246834296727439_o

Preise
1. Platz: Whey, BCAA, Vitamine, Creatin, Shaker von EGG, Rucksack von Reebok und einen Foundationkurs bei CFFC
2. Platz: Whey, BCAA, Vitamine, Shaker von EGG, Cap von Reebok und 50% auf einen Foundationkurs bei CFFC
3. Platz: Whey, Vitamine, Shaker von EGG, WristRaps von Reebok und 25% auf einen Foundationkurs bei CFFC
Für die 4 CrossFitter gabs jeweils 1 Dose Whey + Shaker von EGG, sowie ein Paar Socken von Reebok.

11807567_1147060408656343_2559144086019427739_oParallel zu der gesamten Veranstaltung servierten die Sizzle Brothers draußen gegrillte Köstlichkeiten. Leider wurden die legendären BaconBombs erst fertig, als das letzte Workout lief, weshalb hier nicht mehr alle Besucher in den Genuss kamen. (Hatte auch sein Gutes, so konnten wir uns mehr mit nach Hause nehmen)

So viel zu den Geschehnissen an sich und das, was wir an dem Tag vermitteln wollten.

Was wäre aber ein Blog-Beitrag von mir ohne die kitschig-malerische-Mädchen-Meinung? – Here we go!

Größtenteils habe ich die Veranstaltung geplant und vorbereitet, natürlich mit der Unterstützung und Zuarbeit meiner Partner und vielen lieben Helfern. Wir hatten Angst, dass dadurch, dass unsere Eröffnungsfeier genau in die Urlaubszeit der meisten Leute fiel, wir mit kaum Besuchern rechnen konnten. Viele, die eigentlich zugesagt hatten und unbedingt kommen wollten, mussten dann leider doch absagen, da sie im Urlaub waren.

Außerdem sind wir ja nun nicht die einzige Box in Hannover.

Es musste also ordentlich geworben werden!

Unserem jungen Unternehmen mag es an Werbebudget mangeln aber definitiv nicht an Ideen.

So haben wir auf unsere Eröffnung via Social Media im Vorfeld aufmerksam gemacht, ab dem Moment, an dem das Datum feststand.

Unsere geladenen Gäste, Freunde und andere Boxen haben wir via regelmäßiger # – Opening Facts auf dem Laufenden gehalten über Details zur Veranstaltung, sowie uns und unseren Angeboten. Hier kommt unserer Box zum Einen zu Gute, dass ich aus der Werbebranche komme und das Texten, Anpreisen und „Plakativ Sprechen“ wohl irgendwie nie ganz aus dem Kopf bekomme (Danke an X-City und Ströer und meinen „Blog Trainer“ Wenzlaff) aber zum Anderen auch definitiv unseren Mitgliedern, Freunden und Bekannten, die fleißig geteilt und geliked haben. Hier der Link für die FB-Facts: Eröffnungsfeier CFFC

11060899_1147055038656880_7691506203674364853_o11223928_1147055168656867_3922693372186571492_oTrotzdem haben wir nicht schlecht gestaunt, als es um 14:30 immer voller wurde. Bei der Eröffnungsrede war Dennis zum ersten Mal in seinem Leben sprachlos, als wir am Treppenaufgang auf knapp 150 Menschen heruntersahen. Ich habe auch noch nie vor so vielen Menschen gesprochen – es war ein beeindruckendes Gefühl, vor so vielen gekannten und ungekannten Gesichtern über dieses Projekt zu sprechen, was im Grunde so klein als eine flüchtige Idee angefangen hat.

11807661_1147055321990185_4869486204213286692_o11794372_1147057668656617_6264048197171270050_o11807781_1147055975323453_5524304694867330512_o11782497_1147056151990102_5239592846692707972_o

Für mich war es ein großer Meilenstein.

Diese Eröffnung, die die letzten Wochen meiner Zeit und Energie gekostet hatte, war genauso geworden, wie ich sie erhofft hatte und alles, was wir schaffen wollten, hatten wir bis dato geschafft – sogar viel mehr, als erwartet.

Und was soll ich sagen: Es läuft gut. Die Foundation-Classes sind gut besucht und wir haben viele neue Gesichter dazu bekommen. Das Interesse an CrossFit steigt, das erleben wir und freuen uns, dass wir das anbieten, was die Leute suchen – zumindest die, die zu uns kommen und bleiben. 🙂


Nach der Veranstaltung war dann endlich der Moment gekommen, an dem wir unser Einweihungsgeschenk einiger unserer ersten Mitglieder öffnen konnten und anstoßen konnten! (Jeder ein Glas #mussnochfahren #kriegdavonkopfweh #ichbinschonbetrunken #luschensportlerkönnennixvertragen 😉 )

11834716_1147060188656365_7560800634369574810_oIch danke allen, die uns geholfen haben – die an uns geglaubt haben – die uns begleitet haben UND natürlich allen, die uns weiter begleiten.

Eure Jennie von CrossFit First Class

PS: Neu nun in unserer Halle: Wir haben einige Fotos der Eröffnungsfeier ausgedruckt 10676346_435138970003391_2641191581076057293_nund zu einer Collage zusammengetragen und in den Gang gehängt. Wenn ihr uns mal besuchen kommt, seht es euch an.

PPS: Was steht an demnächst?
Am 19.09. ist die Landesmeisterschaft im Gewichtheben. Austragungsort ist Gifhorn UND ich nehme dieses Mal teil! 🙂 🙂 🙂 🙂 Mein erster Wettkampf im Gewichtheben – wegen dem Knie werde ich alles in den Stand setzen (also keine tiefe Kniebeuge). Mein Ziel ist es, je drei gültige Versuche zu machen – und dabei heile zu bleiben. Dann bin ich schon sehr zufrieden.

Advertisements